Commodities

This post is also available in: en it nl sv

Eine Aufschlüsselung der Handelsrohstoffe

Der Rohstoffhandel ist sehr ähnlich wie der Aktienhandel. Wenn sich der Aktienhandel jedoch vollständig auf den Kauf und Tausch von Geschäftsanteilen konzentriert, handelt es sich beim Rohstoffhandel um Handelsaktiva wie Rohöl und Gold. Investoren kaufen oder verkaufen Rohstoffe mit dem Ziel, Einnahmen aus den Marktpreisveränderungen und Veränderungen von Angebot und Nachfrage weltweit zu erzielen.

Was genau ist ein Rohstoff?

Rohstoffe sind Waren, die von Natur aus ökologisch hergestellt werden und in Bezug auf Qualität und Zweck oft gleich sind, unabhängig von der Herkunft. Rohstoffe werden von Investoren als hart oder weich eingestuft.

  • Harte Rohstoffe sind Rohstoffe, die durch Ausgrabungen gefunden werden. So werden beispielsweise Rohmetalle wie Gold und Kupfer im Bergbau gefunden und nicht erneuerbare Brennstoffe wie Erdgas und Erdöl durch Bohrungen.
  • Weiche Rohstoffe sind Rohstoffe, die angebaut und geerntet werden, wie Mais und Weizen, oder, die gezüchtet und aufgezogen wird, wie Rinder und andere Nutztiere.

Die Kosten der Rohstoffe basieren auf dem Angebots- und Nachfrageklima und werden von diesem beeinflusst. Große Unternehmen waren in der Regel die wichtigsten Investoren und Händler auf den Rohstoffmärkten. Wie dem auch sei, aufgrund des Internets und der damit verbundenen Zugänglichkeit beteiligen sich unabhängige Händler und Investoren derzeit am Kauf und Handel von Rohstoffen. Viele Konzerne und Unternehmen sind zum Überleben stark auf Rohstoffe angewiesen, so dass der Rohstoffmarkt ein wesentlicher und wichtiger Aspekt der Finanzmärkte ist.

Die Instabilität der Rohstoffpreise

Der Preis eines Rohstoffe wird beeinflusst und getrieben durch das Verhältnis des Angebots zur Nachfrage. Nehmen wir als Beispiel Erdöl. Wenn die Nachfrage nach Rohöl größer ist als das Angebot, dann steigen die Preise in der Regel. Wenn das Angebot an Rohöl größer ist als die Nachfrage, sinken die Preise in der Regel. Aufgrund des instabilen Verhältnisses zwischen Angebot und Nachfrage kann der Rohstoffhandel daher im Vergleich zu verschiedenen anderen Aktien und Finanzanlagen als volatil angesehen werden.

Auf welche Weise können Händler in Rohstoffe investieren?

1.Direkte Investitionen in die Rohstoffe.
2.Investitionen, die durch Futures-Kontrakte vorgenommen wurden.
3. Der Kauf von Anteilen an rohstoffgehandelten Fonds.
4. Der Kauf von Anteilen an Unternehmen, die Rohstoffe herstellen.

Unabhängige Investoren und Händler beteiligen sich derzeit am Rohstoffhandel über das Internet und verschiedene Online-Brokerplattformen. Damit ein Anleger Einnahmen aus dem Handel mit Rohstoffen erzielen kann, muss er in der Regel beim Kauf oder Handel von Vermögenswerten genau auf die Veränderungen der Marktpreise achten, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Was sind Rohstoff-Future-Kontrakte?

Futures-Kontrakte sind Vereinbarungen, die das jeweilige Datum und die Uhrzeit in der Zukunft festlegen, wann und zu welchem Preis eine bestimmte Ware gekauft oder verkauft werden soll. Der Handel mit Rohstoffen in Futures umfasst Kontrakte, die den Verkauf oder Kauf einer Ware zu einem bestimmten Preis steuern. Der Rohstoffhandel mit Optionen gibt an, wann die Ware zu einem bestimmten Preis und zu einem bestimmten Zeitpunkt gekauft oder verkauft werden soll.

CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, Gelder schnell durch Hebelwirkung zu verlieren. 79.99% der Privatanleger-Konten verlieren Gelder wenn Sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können das Risiko einzugehen Ihr Geld zu verlieren. U kunt hier meer informatie vinden.

eFXGO! Offizielle iOS Handy-App • Kostenlos - verfügbar im App Store

4.5/5