Theresa May

Marktüberblick 26-02

Marktüberblick 26-02

Forex und Devisen Nachrichten

May erwägt Verschiebung des Brexit-Termins

Von: Reuters.com

Die britische Premierministerin Theresa May erwägt einem Medienbericht zufolge eine Verschiebung des Brexit-Termins.

Damit solle ein ungeordneter Austritt aus der EU am 29. März verhindert werden, meldete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montagabend unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Personen. Eine Debatte darüber im Kabinett solle am Dienstag stattfinden. May werde das Ergebnis anschließend an das Parlament übermitteln. Die Zeitung “The Sun” berichtete ihrerseits, May werde vorschlagen, einen Austritt ohne ein Abkommen formell ausschließen. Dies könnte zu einer Verschiebung der Frist um mehrere Monate führen.

Das Unterhaus kommt am Mittwoch zusammen, um über das weitere Vorgehen abzustimmen. Abgeordnete legen dann Änderungsanträge für das Brexit-Abkommen mit der EU vor, darunter solche, in denen ein zweites Referendum oder eine Verschiebung des Brexit gefordert wird.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

Trump: Handelsgespräche mit China in „fortgeschrittenen Stadien“

Von: Investing.com

Gestern hat Trump die First im Handelsstreit mit China verschoben. Grund dafür waren „substanzielle Fortschritte“ in den Gesprächen mit Peking.

Die Aktienmärkte, vor allem die chinesischen, brannten daraufhin ein Kursfeuerwerk ab. Der China A50 schoss um mehr als 6 Prozent nach oben, während der Shanghai Composite um 5,60 Prozent zulegte.

Auf Twitter schrieb Trump nun, dass sich die Handelsgespräche mit China in „fortgeschrittenen Stadien“ befinde. „Das Verhältnis zwischen unser beider Länder ist sehr stark. Ich habe daher zugestimmt, die Erhöhung der Zölle zu verschieben. Mal sehen, was passiert.


China Trade Deal (and more) in advanced stages. Relationship between our two Countries is very strong. I have therefore agreed to delay U.S. tariff hikes. Let’s see what happens?

Die US-Börsen reagierten auf den Tweet kaum. Der Dow Jones lag kurz vor Handelsschluss mit 0,43 Prozent im Plus, der marktbreitere S&P 500 stieg um 0,33 Prozent und der Nasdaq 100 kletterte um 0,56 Prozent.

Wie lange die Rallye jetzt noch weitergeht, ist offen. Der S&P 500 erlebt zwar gerade den besten Start in ein Handelsjahr seit 1987, aber der Bloomberg Suprise Index kollabierte zuletzt auf den tiefsten Stand seit Jahren. Das zeigt, dass die globale Konjunkturverlangsamung nicht spurlos an den USA vorgeht.

Und die Quartalszahlen für das Auftaktquartal signalisieren eine mögliche Bilanzrezession. Darüber hinaus verkaufen die institutionellen Anleger Aktien (!).

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

 

News zu Aktien

Nel, Shell, Toyota und Co: Alle an einem Strang

Von: Deraktionaer.de

Das Interesse an Wasserstofftechnologien scheint über mehrere Branchen hinweg weiter zu steigen. Wie Nel gestern bekanntgab, haben die Norweger zusammen mit dem Gase-Hersteller Air Liquide, dem Start-up Nikola Motor, dem Energieriesen Shell und den Automobil-Herstellern Toyota und Hyundai eine Absichtserklärung für Wasserstoff-Betankungskomponenten unterzeichnet. Im Rahmen der Vereinbarung soll hochmoderne Wasserstoff-Betankungs-Hardware für den Schwerlastverkehr getestet werden.

echs Unternehmen – ein Ziel

Mit den Tests soll die Standardisierung und schnelle Markteinführung von Brennstoffzellen-LKWs unterstützt werden. „Schwerlast-Brennstoffzellen-Lkw bieten die gleiche Reichweite wie die herkömmlichen Diesel-Pendants und wir werden die Batankungs-Hardware so entwickeln, dass die Trucks in 10 Minuten gefüllt sind“, so Jesse Schneider, stellvertrender Vorsitzender von Nikola Motor (vormals bei BMW engagiert).

Das kleine Unternehmen Nel unter den Big Playern – das zeigt, welches Vertrauen die Technologie von Nel genießt. Wichtig: Der Wasserstoff-Spezialist hat einmal mehr einen Fuß in die Tür gestellt. Kurz zuvor konnten die Norweger bereits neue Aufträge in Südkorea und in der Schweiz gewinnen.

Morgen zählt es

Am Mittwoch wird Nel die Zahlen für das abgelaufene vierte Quartal vorlegen. Die Norweger haben bereits Eckdaten zum Berichtszeitraum via Januar-Präsentation geliefert. Daher sollte es in Sachen Zahlen wenig Überraschendes geben, DER AKTIONÄR hat dies bereits thematisiert. Dennoch könnten die in Aussicht gestellten mauen Zahlen für kurzfristigen Abwärtsdruck sorgen. Es bleibt dabei: Nel ist eine aussichtsreiche, wenngleich auch spekulative Wette auf die Wasserstoff-Technologie.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

US-Börsenaufsicht wirft Musk Verstoß gegen Auflagen vor – Aktie fällt

Von: Reuters.com

Die US-Börsenaufsicht SEC wirft dem Tesla-Gründer Elon Musk vor, gegen die Auflagen eines Vergleichs nach umstrittenen Twitter-Botschaften verstoßen zu haben.

Sie beantragte am Montag bei einem Richter, Musk der Missachtung des Gerichts für schuldig zu befinden. Die SEC verwies auf einen Tweet here vom 19. Februar, in dem Musk geschrieben hatte: „Tesla baute 0 Autos 2011, wird aber 2019 etwa 500k herstellen“. Für die Botschaft habe Musk keine Erlaubnis eingeholt, hieß es. Zudem sei der Tweet an mehr als 24 Millionen Menschen irreführend. Eine Stellungnahme von Tesla lag zunächst nicht vor. Die Tesla-Aktie fiel im nachbörslichen Handel im Verlauf um fünf Prozent.

Musk und die SEC hatten im Oktober mit einem Vergleich einen Rechtsstreit beigelegt, in dem er die Erlaubnis zum Führen börsennotierter Unternehmen hätte verlieren können. Er hatte im August auf Twitter geschrieben, er werde das Unternehmen vielleicht von der Börse nehmen und dabei 420 Dollar je Aktie zahlen, die Finanzierung sei gesichert. Dies stellte sich später als nicht zutreffend heraus.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

 

Kryptowährungen Nachrichten

Bitcoin fällt um 10% – Wo soll das noch hinführen?

Von: Investing.com

Bitcoin kostete gemäß Investing.com Index am Montag um 08:54 (07:54 GMT) $3.785,3 Dollar und notierte damit 10,08% im Minus. Das entspricht dem bisher größten prozentualen Tagesverlust seit 24. November 2018.

Der jüngste Abwärtsimpuls beförderte die Marktkapitalisierung von Bitcoin auf $67,3B Mrd. Dollar oder 52,30% der gesamten Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen. In der Spitze lag die Marktkapitalisierung von Bitcoin bei $241,2B Mrd. Dollar.

In den letzten 24 Handelsstunden notierte Bitcoin in einer Range zwischen $3.753,8 Dollar auf der Unter- und $3.823,8 Dollar auf der Oberseite.

In den vergangenen sieben Tagen stieg der Wert von Bitcoin um 2,38%. Das durchschnittliche Handelsvolumen von Bitcoin in den letzten 24 Handelsstunden betrug $10,9B Mio. Dollar oder 28,20% des gesamten Volumens aller Kryptowährungen. In den vergangenen 7 Handelstagen oszillierte die digitale Währung in einer Range von $3.738,7056 Dollar auf der Unter- und $4.194,1660 Dollar auf der Oberseite.

Vom aktuellen Preis aus ist Bitcoin 80,95% vom Rekordhoch entfernt, welches am 17. Dezember 2017 bei $19.870,62 Dollar markiert wurde.

Wie steht es um andere Kryptowährungen

Ethereum notierte gemäß Investing.com Index zuletzt auf $137,20 Dollar und damit 19,71% im Minus.

XRP fiel gemäß Investing.com Index um 13,37% auf $0,29991 Dollar.

Die Marktkapitalisierung von Ethereum betrug zuletzt $14,6B Mrd. Dollar oder 11,35% der Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen, während die Marktkapitalisierung von XRP zuletzt bei $12,6B Mrd. Dollar lag oder 9,76% der Gesamtmarktkapitalisierung.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

 

Risikohinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, Gelder schnell durch Hebelwirkung zu verlieren. 63.18% der Privatanleger-Konten verlieren Gelder wenn Sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Die in dieser Marktanalyse enthaltenen Informationen sollten in keiner Weise als Anlageberatung und / oder als Anregung und / oder Aufforderung für Handelsaktivitäten und Finanztransaktionen ausgelegt werden. Es gibt keine Garantie und / oder Vorhersage der zukünftigen Leistung. EuropeFX, seine verbundenen Unternehmen, Vertreter, Direktoren oder Mitarbeiter garantieren nicht die Richtigkeit und Gültigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen oder Daten und übernehmen keine Haftung für Verluste, die sich aus einer darauf basierenden Investition ergeben. Der Handel mit Forex / CFDs birgt ein hohes Risiko und kann zum Verlust Ihrer gesamten Anlage führen. Forex / CFDs sind Hebelprodukte und daher ist der Handel mit Forex / CFDs möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Es wird empfohlen, dass Sie nicht mehr Geld investieren, als Sie sich leisten können zu verlieren, um im Falle von Verlusten erhebliche finanzielle Probleme zu vermeiden. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie das maximale Risiko definieren, das für Sie akzeptabel ist.

CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, Gelder schnell durch Hebelwirkung zu verlieren. 79.99% der Privatanleger-Konten verlieren Gelder wenn Sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können das Risiko einzugehen Ihr Geld zu verlieren. U kunt hier meer informatie vinden.

eFXGO! Offizielle iOS Handy-App • Kostenlos - verfügbar im App Store

4.5/5