Marktüberblick 24-10

Marktüberblick 24-10

Forex und Devisen Nachrichten

Yen stärker dank Risikoaversion als politische Risiken belasten

Von: Investing.com

Der Yen verteuerte sich am Dienstag, da eine Flut politischer Risikofaktoren die Nachfrage nach Sicherheit und damit der japanischen Währung verstärkten, während der Dollar gegenüber den anderen Leitwährungen an Boden verlor.

Eine Rallye an den chinesischen Aktienmärkten drehte über Nacht in den Rückwärtsgang, was auch die Aktien in Europa und US-Indexfutures mit nach unten riss, als erneute Sorgen über eine Vielzahl wirtschaftlicher und politischer Probleme, wie die Drohungen von US-Präsident Donald Trump aus den Nuklearwaffenabkommen mit Russland auszusteigen, die Zwischenwahlen zum US-Kongress und der Folgen der Ermordung eines Kritikers des saudischen Königshauses Jamal Khashoggi, die Stimmung belasteten.

Sorgen über den Handelskrieg zwischen den USA und China und die politische Unsicherheit in Europa belasteten zusätzlich.

Der Dollar war gegenüber dem Yen schwächer, mit dem USD/JPY Kurs gegen 09:56 MEZ um 0,38% tiefer auf 112,37.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

EUR/USD greift nach dem letzten Strohhalm

Von: Investing.com

Der EUR/USD hat sich nach anfänglichen Verlusten wieder etwas berappeln können und ist zurück über die Marke von 1,1470 Dollar gestiegen. Auslöser für die kleine Erholung könnte ein Bericht der italienischen Tageszeitung Il Messaggero gewesen sein, wonach Italiens Regierung bereit sei, den Haushaltsvorschlag für das kommende Jahr zu überarbeiten, wenn die Märkte darauf positiv reagieren.

Neben dem Plan für ein allgemeines Grundeinkommen soll dann auch die Rücknahme der Rentenreform mit der Herabsetzung des Renteneintrittsalters überarbeitet werden, heißt es in dem Bericht der Tageszeitung Il Messaggero.

Die Rendite zehnjähriger italienischer Staatsanleihen setzte nach der Meldung wieder etwas zurück und rentierte zuletzt auf 3,472 Prozent, während der Spread von 311 Basispunkte auf 303 Basispunkte schmolz. Beide Entwicklungen gelten als positiv für die Gemeinschaftswährung.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

 

News zu Aktien

Großanleger gibt Wetten gegen Tesla auf

Von: Wiwo.de

Ein prominenter Wall-Street-Investor, der bislang gegen Tesla wettete, hat eine Kehrtwende vollzogen und setzt nun auf die Firma von Tech-Milliardär Elon Musk. Die unerwartete Rückendeckung gab der Tesla-Aktie am Dienstag massiv Auftrieb – der Kurs ging mit einem Plus von rund 13 Prozent aus dem US-Handel.

Der bekannte Großanleger Andrew Edward Left von Citron Research – bislang als großer Tesla-Skeptiker bekannt – lobt das Unternehmen plötzlich in den höchsten Tönen. „Es ist eine Revolution, die ich unterschätzt habe“, sagte Left dem Sender Bloomberg TV. Tesla-Chef Musk ziehe mit seinen Eskapaden so viel Aufmerksamkeit auf sich, dass die Leute den Erfolg seiner Firma gar nicht mitbekommen würden. Tatsächlich stehe das Unternehmen kurz davor, profitabel zu werden und die Zweifler zu widerlegen.

Left hatte zuvor mit einer Klage gegen Musk für Aufsehen gesorgt, nachdem dieser die Märkte im August mit Plänen für einen Börsenrückzug Teslas geschockt hatte. Citron hielt lange eine Short-Position gegen Tesla, spekulierte also auf einen Kursverfall der Aktie.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

Asiens Anleger atmen durch – aber die Nervosität bleibt

Von: Handelsblatt.com

TokioDie vergangenen turbulenten Handelstage und die negativen Vorgaben aus Europa und den USA haben sich am Mittwoch kaum auf die asiatischen Märkte ausgewirkt: Der Nikkei eröffnete nach einem 2,7-prozentigen Fall leicht im Plus, bevor er gegen zehn Uhr Ortszeit ins Minus drehte und schließlich um den Vortageskurs schwankte.

Der 225 Werte umfassende Index notierte gegen Mittag in Tokio minimal im Plus bei 22.017 Punkten. Allerdings bewegte sich auch der Dollar-Kurs zum Yen bis zur Mittagszeit kaum – ein weiteres Zeichen dafür, dass die Märkte in Lauerstellung verharrten.

Ähnlich lief es auch an anderen wichtigen ostasiatischen Märkten: Chinas Shanghai Composite Index (SCI) schwankte am Mittwoch nach einem Sinkflug von 2,3 Prozent am Vortag ebenfalls um das Vortagsniveau. Gegen 10.30 Uhr Ortszeit lag der SCI bei 2590 Punkten 0,2 Prozent im Minus. Auch Südkoreas Kospi-Index lag fast gleichauf. Und auch der Hangseng-Index der Hongkonger Börse verlor nach freundlichem Beginn leicht.

Im Fokus asiatischer Anleger sind besonders die Kurse in China – und das nicht nur wegen der Größe des Marktes. Vielmehr wirkt dort eine eigene Dynamik, die sich positiv und negativ auf den Weltmarkt auswirken kann. Anders als hoch in Dollar verschuldete südostasiatische Länder leidet China weniger unter steigenden US-Zinsen und Dollarkursen. Stattdessen haben vor allem Faktoren wie das langsamere Wachstum den SCI seit Jahresbeginn um 21 Prozent gedrückt. Die Aussicht auf einen Handelskrieg verstärkt die Sorgen noch.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

 

Kryptowährungen Nachrichten

American Retail Group: US-Börsenaufsicht stoppt selbsternannte Blockchain-Bude!

Von: Investing.com

Wie Sie wissen, bin ich ein großer Freund von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether(eum) und Co. sowie der ihnen zugrunde liegenden Blockchain-Technologie. Zwar lässt sich diese Technologie natürlich breiter anwenden, die Kryptowährungen waren und sind dabei aber das Vorzeige-Anwendungsbeispiel, weshalb ich beide Dinge auch nicht so strikt voneinander trenne. Allerdings bin ich kein Freund selbsternannter Bitcoin- oder Blockchain-Unternehmen, da es sich hierbei oft um Luftnummern handelt. Aktuell ist wieder ein solcher Fall Thema in den US-Medien.

SEC verbietet Handel der Aktie der American Retail Group!

Dabei handelt es sich um die American Retail Group (OTC: ARBG), die im weitestgehend unregulierten Marktsegment NASDAQ OTC:BB (OTC:BB steht dabei für „Over The Counter: Bulletin Board“) gelistet ist. Bei diesen auch „Pink Sheets“ genannten Aktien handelt es sich übrigens um Aktien aus einem Marktsegment, dass der durch den entsprechenden Hollywood-Film bekannt gewordene „Wolf of Wall Street“ für seine Betrügereien nutzte.

Grundsätzlich würde ich Ihnen daher dazu raten, Aktien aus diesem Marktsegment nur mit Vorsicht zu genießen bzw. sie gleich ganz zu meiden. Bei der Aktie der American Retail Group bleibt Ihnen aktuell sogar keine andere Möglichkeit. Denn die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) hat nun verfügt, dass diese Aktie aktuell nicht mehr gehandelt werden darf.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

 

Risikohinweis: Die in dieser Marktanalyse enthaltenen Informationen sollten in keiner Weise als Anlageberatung und / oder als Anregung und / oder Aufforderung für Handelsaktivitäten und Finanztransaktionen ausgelegt werden. Es gibt keine Garantie und / oder Vorhersage der zukünftigen Leistung. EuropeFX, seine verbundenen Unternehmen, Vertreter, Direktoren oder Mitarbeiter garantieren nicht die Richtigkeit und Gültigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen oder Daten und übernehmen keine Haftung für Verluste, die sich aus einer darauf basierenden Investition ergeben. Der Handel mit Forex / CFDs birgt ein hohes Risiko und kann zum Verlust Ihrer gesamten Anlage führen. Forex / CFDs sind Hebelprodukte und daher ist der Handel mit Forex / CFDs möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Es wird empfohlen, dass Sie nicht mehr Geld investieren, als Sie sich leisten können zu verlieren, um im Falle von Verlusten erhebliche finanzielle Probleme zu vermeiden. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie das maximale Risiko definieren, das für Sie akzeptabel ist.

CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, Gelder schnell durch Hebelwirkung zu verlieren. 79.99% der Privatanleger-Konten verlieren Gelder wenn Sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können das Risiko einzugehen Ihr Geld zu verlieren. U kunt hier meer informatie vinden.

eFXGO! Offizielle iOS Handy-App • Kostenlos - verfügbar im App Store

4.5/5