Meng Wanzhou

Marktüberblick 22-01

Marktüberblick 22-01

This post is also available in: Englisch Italienisch

Forex und Devisen Nachrichten

Pfund rutscht ab, bevor May im Parlament Brexit Plan B vorstellt

Von: Investing.com

Das Pfund rutschte am Montag ab, als die britische Premierministerin Theresa May sich auf die Präsentation ihres Plan Bs zum Brexit vorbereitete, der das Tauziehen im Parlament beenden soll, indem er Vorschläge vorstellt, die vor allem den Erhalt weiterer Konzessionen von der Europäischen Union zum Ziel haben sollen.

Der GBP/USD Kurs lag um 11:01 MEZ 0,3% tiefer auf 1,2833, während der EUR/GBP Kurs um 0,41% auf 0,8859 gestiegen ist.

Das Pfund war am Donnerstag auf ein Zweimonatshoch von 1,3001 geklettert, auf die wachsende Zuversicht hin, dass Großbritannien einen harten Brexit ohne Folgeabkommen vermeiden können wird. Am Freitag allerdings gab es dann Gewinnmitnahmen.

May wir um 16:30 MEZ im Parlament ein Statement abgeben und einen Antrag ins Parlament zu ihrem Vorschlag zu den nächsten Schritten beim Brexit einbringen, nachdem letzte Woche ihr erster Austrittsdeal von 432 Abgeordneten des Parlaments mit 650 Sitzen abgelehnt worden war.

In der folgenden Woche werden die Abgeordneten dann Alternativen vorschlagen können. Sie werden diese Pläne am 29. Januar debattieren und zu ihnen abstimmen, was klarmachen sollte, welcher Plan, wenn überhaupt einer, eine Mehrheit im Parlament bekommen könnte.

Versuche sich mit der oppositionellen Labour-Partei zu einigen, scheiterten, sodass nun damit gerechnet wird, dass May sich darauf konzentrieren wird, 118 Abweichler aus ihrer eigenen Partei und denen der Democratic Unionist Party – einer nordirischen Regionalpartei, die ihre Regierung unterstützt – mit Konzessionen der EU für sich zu gewinnen.

Mit nur noch knapp zwei Monaten übrig, bis Großbritanniens Frist zum Verlassen der EU am 29. März abgelaufen ist, gibt es immer noch keine Einigkeit im britische Parlament, wie man den größten Handelsblock der Welt verlassen soll.

Verschiedene Fraktionen von Abgeordneten unterstützen eine breite Palette von Varianten, so unter anderem den Austritt ohne ein Folgeabkommen oder eine permanente Zollunion mit der EU. Und eine wachsende Zahl, vor allem Abgeordnete, die lieber in der EU bleiben möchten, unterstützen jetzt ein zweites Referendum.

Das Kaufen von Pfund ist nicht angeraten wegen der Unsicherheit durch den Brexit, sagte UBS Vermögensmanagement am Montag und fügte an, dass die Absicherung von Pfundrisiken für die nächsten drei Monate ein Weg ist, der Volatilität am Markt aus dem Weg zu gehen.

Während eine Einigung auf ein Abkommen das Pfund auf bis zu 1,40 USD heben könnte, „im Fall eines Brexits über die Klippe, sollte ein unteres Limit bei 1,15 USD liegen, angesichts der schon jetzt geringen Bewertung des Pfunds,“ sagte Analysten der UBS in einer Mitteilung.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

Türkische Lira: Wie ist mit dem neuen Kursrutsch umzugehen?

Von: Finanztrends.info via Investing.com

Die Türkische Lira kommt nicht aus den Schlagzeilen heraus. Grund dafür sind die jüngsten Verluste, welche die türkische Währung hinnehmen musste. Seit Wochenbeginn verlor die Lira gegenüber dem Euro um rund -4 % an Wert. Zurückzuführen ist dieses Minus auf jene Anleger, die nach der einwöchigen Handelspause an den türkischen Märkten zeigten, was sie derzeit von der wirtschaftlichen Lage der Türkei halten. Viele entfernten die Türkische Lira aus ihren Depots.

Der türkische Finanzminister Berat Albayrak warf den USA gestern vor, mit ihren Sanktionen die politische Stabilität in der Türkei aufs Spiel zu setzen. Nach Albayrak seien die wirtschaftlichen Folgen der Sanktionen viel weitreichender, als es auf den ersten Blick scheinen mag. Die USA haben inzwischen betont, dass sie die Sanktionen aufheben würden. Die einzige Bedingung dafür sei, dass die Türkei den inhaftierten US-Pastor Andrew Brunson freilassen müsste. Vor dem Hintergrund einer Einflussnahme durch die USA auf die türkische Innenpolitik lehnt Staatspräsident Erdogan einen solchen Deal allerdings entschieden ab.

Aktuell notiert der Wechselkurs Türkische Lira Euro bei 0,138. Von seinem Rekordtief ist der Kurs des Währungspaares TRY/EUR derzeit noch etwa 8,7 % entfernt. Für einen Euro erhält man zur Stunde 7,280 Türkische Lira.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

 

News zu Aktien

USA fordern Auslieferung von Huawei-Finanzchefin

Von: Reuters.com

Die USA treiben die Auslieferung der Finanzchefin des chinesischen Netzwerkausrüsters Huawei voran.

Die USA hätten Kanada mitgeteilt, dass man die Überstellung von Meng Wanzhou fordern werde, sagte der kanadische Botschafter in den USA, David MacNaughton, in einem am Montag veröffentlichten Interview der Zeitung “Globe and Mail”. Er gab nicht an, wann der formelle Antrag gestellt wird. Die Frist läuft Ende Januar aus oder 60 Tage nach der Festnahme Wengs am 1. Dezember in Vancouver. Wird der Antrag gestellt, muss ein kanadisches Gericht innerhalb von 30 Tagen entscheiden, ob die Beweise ausreichen, um einer Auslieferung stattzugeben.

Die Tochter des Huawei-Firmengründers Ren Zhengfei befindet sich inzwischen gegen Kaution auf freiem Fuß. Die Festnahme erfolgte im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen möglichen Verstößen gegen US-Iran-Sanktionen. Weng muss am 6. Februar vor einem Gericht in Vancouver erscheinen.

Der Fall hat die Beziehungen zwischen Peking und Ottawa deutlich verschlechtert. So bezeichnete das chinesische Außenministerium das Vorgehen Kanadas als “Missbrauch von Rechtsverfahren”. Ein Kanadier wurde wegen Drogenschmuggels in China zum Tode verurteilt.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

Aktien Frankfurt Ausblick: Konjunktursorgen bremsen – Warten auf die Wall Street

Von: dpa-AFX.de

Am deutschen Aktienmarkt zeichnen sich am Dienstag weitere Kursverluste ab. Bereits zum Wochenstart waren die Anleger wieder vorsichtiger geworden und wollten sich nach der jüngsten Erholungsrally nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Unklare weltweite Wachstumsaussichten hielten Anleger und Händler zurück, sagte Marktstratege Michael McCarthy vom Broker Oanda.

Der XDax als Indikator für den Dax (DAX) signalisierte knapp eine Stunde vor der Eröffnung einen 0,5 Prozent niedrigeren Leitindex auf 11 077 Punkten. Der EuroStoxx 50 (Euro Stoxx 50) dürfte ähnlich stark nachgeben.

Devisenstrategin Antje Praefcke von der Commerzbank (DE:CBKG) wies darauf hin, dass die tiefe politische Zerstrittenheit in den USA und auch in Großbritannien „erhebliche Risiken für die Wirtschaft und damit teils dramatische negative Auswirkungen für die eigene Bevölkerung“ habe.

Bis zur Startglocke an der Wall Street könnte es an den Börsen zunächst noch eher ruhig bleiben. Denn nach dem Feiertag zum Wochenbeginn in den USA wird dort erst am heutigen Dienstag wieder gehandelt. Dann können die US-Börsen wieder Akzente setzen.

Im vorbörslichen Aktienhandel stiegen die Papiere der Lufthansa (4:LHAG) auf Tradegate um 1,7 Prozent im Vergleich zum Xetra-Schluss vom Montag, nachdem die Bank Morgan Stanley (NYSE:MS) die Aktie zum Kauf empfohlen hatte. Eine Verkaufsempfehlung des Investmenthauses Mainfirst setzte die Papiere des Dünger- und Salzkonzerns K+S (DE:SDFGn) unter Druck.

Für die Aktien des Konsumgüterkonzerns Henkel (DE:HNKG_p) zeichneten sich nach einem Minus von fast 10 Prozent am Vortag weitere Verluste ab. Hier belasteten negative Einschätzungen mehrerer Banken und Broker. Der Konzern hatte am Montag mit seinen Prognosen für 2019 bitter enttäuscht.

Linde (1:LIN) will für bis zu sechs Milliarden US-Dollar eigene Aktien zurückkaufen. Das trieb den Kurs vorbörslich um knapp 2 Prozent nach oben. Anteile von Hugo Boss (4:BOSSn) verteuerten sich nach einem robusten Umsatz des Modekonzerns im vierten Quartal um 1,3 Prozent.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

 

Kryptowährungen Nachrichten

Experte: „Bitcoin ist langfristig die einzige sichere Wette“

Von: Cointelegraph.com

Die nächste Krypto-Hochphase wird darüber entscheiden, welche Blockchains endgültig zu den Marktführern der Branche werden, wie der britische Investor und Krypto-Experte Alistair Milne am 19. Januar auf Twitter behauptet hat.

Milne ist auf Twitter als Bitcoin-Optimist bekannt, dementsprechend zeigte er sich in seinen jüngsten Äußerungen zuversichtlich, dass der BTC-Kurs seinen Höhenflug von 2017 sogar noch übertreffen wird.

„Die Wahrscheinlichkeit, dass Bitcoin seinen Rekordwert erneut erreicht und dann nicht darüber hinauskommt, ist sehr gering. Jede Welle technologischer Adoption bringt mehr Schwungkraft mich sich als die letzte“, wie er am Samstag schrieb.

Bitcoin liegt derzeit jedoch 80% unter dem damaligen Rekordhoch vom Dezember 2017, als der Kurs auf einigen Kryptobörsen mehr als 20.000 US-Dollar erreichen konnte.

Die anhaltende Talfahrt der Kryptowährung wird von vielen kritischen Wirtschaftswissenschaftlern, wie zum Beispiel Nouriel Roubini, als Bestätigung angesehen, dass Bitcoin langfristig wertlos ist. Fürsprecher wie Milne bestreiten diese These jedoch weiterhin.

„Es braucht Zeit, bis sich die Annahmebereitschaft einstellt. 30 – 50 Millionen Krypto-Besitzer sind noch nicht das Ende der Fahnenstange”, wie Milne dem entgegenhält. Dem fügt er wagemutig an:

„Die nächste Hochphase wird darüber entscheiden, welche Blockchains sich für die nächsten 100 Jahre durchsetzen können. Ich glaube Bitcoin ist momentan die *einzige* sichere Wette.“

Milne hob des Weiteren noch das gesteigerte Interesse der institutionellen Investoren hervor und außerdem sieht er einen Vorteil in Bitcoins Ruf, das „neue Gold“ (Gold 2.0) zu sein.

Das BTC/USD-Währungspaar hat in den vergangenen 24 Stunden ca. 5% verloren, was bei Redaktionsschluss zu einem Kursstand von ungefähr 3.550 US-Dollar führt.

Im Dezember hatte der Geschäftsführer der japanischen Krypto-Firma Quoine prognostiziert, dass Bitcoin in diesem Jahr neue Rekordwerte erreichen würde. Davor zeigte sich Investor Michael Novogratz ebenfalls optimistisch, dass die führende Kryptowährung bis spätestens 2020 den Rekord von 20.000 US-Dollar brechen kann.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

 

Risikohinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, Gelder schnell durch Hebelwirkung zu verlieren. 63.18% der Privatanleger-Konten verlieren Gelder wenn Sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Die in dieser Marktanalyse enthaltenen Informationen sollten in keiner Weise als Anlageberatung und / oder als Anregung und / oder Aufforderung für Handelsaktivitäten und Finanztransaktionen ausgelegt werden. Es gibt keine Garantie und / oder Vorhersage der zukünftigen Leistung. EuropeFX, seine verbundenen Unternehmen, Vertreter, Direktoren oder Mitarbeiter garantieren nicht die Richtigkeit und Gültigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen oder Daten und übernehmen keine Haftung für Verluste, die sich aus einer darauf basierenden Investition ergeben. Der Handel mit Forex / CFDs birgt ein hohes Risiko und kann zum Verlust Ihrer gesamten Anlage führen. Forex / CFDs sind Hebelprodukte und daher ist der Handel mit Forex / CFDs möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Es wird empfohlen, dass Sie nicht mehr Geld investieren, als Sie sich leisten können zu verlieren, um im Falle von Verlusten erhebliche finanzielle Probleme zu vermeiden. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie das maximale Risiko definieren, das für Sie akzeptabel ist.

CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, Gelder schnell durch Hebelwirkung zu verlieren. 82.94% der Privatanleger-Konten verlieren Gelder wenn Sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können das Risiko einzugehen Ihr Geld zu verlieren. U kunt hier meer informatie vinden.

eFXGO! Offizielle iOS Handy-App • Kostenlos - verfügbar im App Store

4.5/5