Brexit

Marktüberblick 19-03

Marktüberblick 19-03

Forex und Devisen Nachrichten

EU ENTSCHEIDET ÜBER BREXIT: Das Problem mit den Europawahlen

Von: Faz.net

Am Donnerstag müssen die Staats- und Regierungschefs der EU wohl über eine Fristverlängerung für den Brexit entscheiden. Doch wie lange sollte das sein? Und was ist mit den rechtlichen Auswirkungen?

Sicherheiten gibt es im Chaos um den Brexit keine. Eines aber gilt in Brüssel als sehr wahrscheinlich: dass die EU-Staats- und Regierungschefs beim Gipfel am Donnerstag einer Verschiebung des Brexits keine Steine in den Weg legen. Natürlich gibt es zwischen dem französischen und dem deutschen „Lager“ noch leichte Divergenzen darüber, an welche Bedingungen das geknüpft sein soll. Außerdem wird gestreut, Italien könne einen Beschluss blockieren, weil der italienische Innenminister Matteo Salvini dem ehemaligen Chef der europakritischen Ukip, Nigel Farage, helfen wolle. Das ändere aber nichts daran, dass die EU der Verlängerung zustimmen werde, um einen ungeordneten Brexit zumindest erst einmal zu vermeiden, sagen ranghohe Diplomaten.

Die entscheidende Frage ist damit, wie lange der Brexit verschoben wird. Bis zu den Europawahlen, die am 23. Mai beginnen, der Konstituierung des neuen Europaparlaments Anfang Juli oder darüber hinaus? Und was für Folgen hat das für die Teilnahme der Briten an der Europawahl? Der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, argumentierte zuletzt, jede Verlängerung über den Termin der Europawahl hinaus erzwinge die Teilnahme der Briten an den Wahlen. Das aber war vor allem dazu gedacht, vor dem letzten Votum des Unterhauses Druck aufzubauen. Schließlich ist für die Brexiteers die Teilnahme daran eine ebensolche Horrorvorstellung wie für viele EU-Abgeordnete aus den 27 anderen Staaten.

Tatsächlich geht es eher um die Frage, ob eine Verlängerung über den 30. Juni hinaus ohne Teilnahme an den Wahlen möglich ist. Ein fünf Seiten langes Rechtsgutachten des Rats, das den EU-Botschaftern am vergangenen Freitag vorgelegt wurde, gibt darauf eine eindeutige Antwort: Eine Verlängerung darüber hinaus solle nicht gewährt werden, wenn keine Europawahlen stattgefunden hätten, heißt es darin. Wenn Großbritannien im Juli noch EU-Mitglied wäre, aber keine Abgeordneten nach Straßburg schicke, sei jeder Rechtsakt des neuen Parlaments rechtlich angreifbar. Es dauerte nicht lange, bis das Dokument nach der Sitzung an die britischen Medien durchgestochen wurde. Das ist Teil des taktischen Spiels um das möglicherweise diesen Dienstagabend stattfindende nächste Votum des Unterhauses über den Brexit-Vertrag.

May hat am Wochenende noch einmal gedroht, nur dann eine kurzfristige Verschiebung des Austritts zu beantragen, wenn das Unterhaus zustimmt – um das Votum dann bis Ende Juni umzusetzen. Sonst werde der Austritt um Monate verschoben, wenn er überhaupt stattfinde – mit allen Konsequenzen. Begleitend ließ sie schon einmal in der eigenen Partei, bei den Konservativen, nachfragen, ob sie denn bereit seien, bei der Europawahl anzutreten. Ein leicht durchschaubares Spiel. Dennoch könnte es die Brexiteers bewegen, lieber dem ungeliebten Austrittsvertrag, inklusive der Auffanglösung (Backstop) für Nordirland zuzustimmen, als das über sich ergehen zu lassen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

Merkel hofft auf Ende der Niedrigzinsphase

Von: Reuters.com

Bundeskanzlerin Angela Merkel hofft auf ein Ende der Niedrigzinsphase in der Euro-Zone.

Zwar könnten Bürger auch Geld verlieren, wenn sowohl Inflation als auch Zinsraten höher lägen als heute, sagte Merkel am Montag bei einem Bürgerdialog in Bremerhaven. “Trotzdem glaube oder hoffe ich – wir sind jetzt schon fast wieder bei zwei Prozent Inflationsrate -, dass die EZB ihre Politik ja auch wieder ändern kann”, fügte sie mit Blick auf die Niedrigzinsphase hinzu. Sie hoffe, dass diese “keine Dauererscheinung” sei. Es sei sicher derzeit eine schwierige Phase für Privatversicherungen, sagte sie auf eine Frage nach der niedrigen Verzinsung etwa bei Riester-Renten.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

 

News zu Aktien

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax stabil

Von: dpa-AFX.de

Im Dax (DAX) zeichnet sich am Dienstag zum Handelsstart nur wenig Bewegung ab. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte gut eine Stunde vor dem Handelsbeginn mit minus 0,02 Prozent auf 11 655 Punkten nur wenig Veränderung.

Das Barometer kämpft weiter auf dem höchsten Niveau seit Oktober mit der exponentiellen 200-Tage-Linie. Am vergangenen Freitag war es bis auf 11 725 Zähler gestiegen, danach hatte die Kraft für weitere Steigerungen gefehlt. Der EuroStoxx 50 (Euro Stoxx 50) wird am Dienstag mit plus 0,03 Prozent ebenfalls kaum verändert erwartet. In der Telekombranche (STOXX Europe 600 Telecom) richten sich die Augen am Vormittag nach Mainz: Dort startet trotz heftiger Kritik die Auktion von 5G-Mobilfunkfrequenzen. Die Übertragungsrate ist etwa 100 Mal schneller als bei LTE. 5G gilt daher als großer Satz nach vorn im Internetzeitalter. Mit Jahreszahlen steht aus dem MDax (MDAX) Fraport (4:FRAG) auf der Agenda. Der Flughafenbetreiber verbuchte dank guter Geschäfte und der Trennung vom Flughafen Hannover im Jahr 2018 einen kräftigen Gewinnsprung und hebt die Dividende ordentlich an. Vorbörslich standen die Papiere auf der Handelsplattform Tradegate zum Xetra-Schluss höher.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

USA Aktien waren höher zum Handelsschluss; Dow Jones Industrial Average kletterte um 0,25%

Von: Investing.com

USA Aktien waren teuerer nach dem Handelsschluss am Montag, während Zugewinne im Bereich der Öl und Gas, Industrie, und Finanzen zu höheren Kursen bewegten.

Der Dow Jones Industrial Average addierte 0,25%, zum Handelsschluss in NYSE , während der S&P 500-index 0,37% kletterte um, und der NASDAQ Composite-index 0,34% stieg um.

Die besten Leistungen der Saison im Dow Jones Industrial Average erbrachte Goldman Sachs Group Inc (NYSE:GS), welches 2,12% kletterten um bzw. 4,21 Punkte, und erreichte zum Handelsschluss 202,47. Microsoft Corporation (NASDAQ:MSFT) unterdessen addierte hinzu 1,43% bzw. 1,66 Punkte, um bei 117,57 zu schliessen. UnitedHealth Group Incorporated (NYSE:UNH) war höher um 1,43% oder 3,60 Punkte bei 255,00 zum Handelsschluss.

Die schlechtesten Leistung der Saison erbrachte Boeing Co (NYSE:BA), dessen Papiere fielen um 1,77% oder 6,71 Punkte, um bei 372,28 zum Handelsschluss zu schliessen. Walt Disney Company (NYSE:DIS) sank um 1,60% bzw. 1,84 Punkte, um bei 113,12 zu schliessen. Procter & Gamble Company (NYSE:PG) war 0,91% tiefer um bzw. 0,93 Punkte und damit bei 101,51.

Die Top Performers im S&P 500 waren Edwards Lifesciences Corporation (NYSE:EW) welche kletterten um 6,20% auf 190,89, National Oilwell Varco Inc (NYSE:NOV) dessen Aktien höher waren um 6,21% um sich einzupendeln bei 28,12 und Chesapeake Energy Corporation (NYSE:CHK), die zulegten 6,06% zum Handelsschluss auf 3,150.

Die schlechtesten Performers waren Boston Scientific Corp (NYSE:BSX), welche waren tiefer 5,57% bei 37,9700 im späten Handel, Becton Dickinson and Company (NYSE:BDX) welche verloren 3,64%, um sich einzupendeln bei 244,67 und Facebook Inc (NASDAQ:FB) welche war günstiger um 3,32% bei 160,47 zum Handelsschluss.

Die Top Performers im NASDAQ Composite waren Jaguar Health Inc (NASDAQ:JAGX) welche kletterten um 192,64% auf 0,465, Dare Bioscience Inc (NASDAQ:DARE) dessen Aktien höher waren um 128,26% um sich einzupendeln bei 2,100 und Dermira (NASDAQ:DERM), die zulegten 84,36% zum Handelsschluss auf 12,61.

Die schlechtesten Performers waren Aerpio Pharmaceuticals Inc (NASDAQ:ARPO), welche waren tiefer 71,29% bei 1,22 im späten Handel, NII Holdings Inc (NASDAQ:NIHD) welche verloren 28,84%, um sich einzupendeln bei 2,270 und Global Eagle Entertainment Inc (NASDAQ:ENT) welche war günstiger um 27,37% bei 1,300 zum Handelsschluss.

Steigende Aktien überwogen ansteigende auf der New Yorker Börse mit 2004 zu 1003 und 91 endeten unverändert; auf der NASDAQ Börse, 1603 stiegen und 1039 verloren, während 88 unverändert endeten.

Aktien von Edwards Lifesciences Corporation (NYSE:EW) kletterten auf Allzeit-Hoch; steigend 6,20% oder 11,14 auf 190,89. Aktien von Microsoft Corporation (NASDAQ:MSFT) kletterten auf Allzeit-Hoch; dazugewinnend 1,43% oder 1,66 auf 117,57. Aktien von Aerpio Pharmaceuticals Inc (NASDAQ:ARPO) fielen auf Allzeit-Tief; fallend 71,29% oder 3,03 auf 1,22. Aktien von Dare Bioscience Inc (NASDAQ:DARE) kletterten auf 52-Wochen-Hoch; steigend 128,26% oder 1,180 auf 2,100.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

 

Kryptowährungen Nachrichten

Bitcoin springt über 4.000 USD; Krypto generell höher

Von: Investing.com

Der Kurs von Bitcoin ist auf ein Dreiwochenhoch geschnellt und am Wochenende über das Niveau von 4.000 USD gestiegen. Die Investoren blieben weiter guter Stimmung, als die Handelswoche in Asien begann. Auch die anderen großen Kryptowährungen wurden mit positiven Vorzeichen gehandelt.

Am Montagmorgen legte Bitcoin um 0,81% zu und wurde um 04:05 MEZ zu 4.019,60 USD gehandelt. Die digitale Münze, deren Kurs sich seit dem 24. Februar unter 4.000 USD bewegt hatte, stieg am Sonnabend an, als ihr Handelsvolumen zum ersten Mal in Monaten jenseits der 11 Mrd USD lag.

Ethereum gewann 1,43% hinzu auf 140,86 USD, XRP verteuerte sich um 0,29% auf 0,3178 USD, während Litecoin am Montagmorgen um 1,53% auf 61,687 USD stieg.

Die gute Stimmung schickte den Gesamtwert des Kryptomarktes höher auf 140,9 Mrd USD.

Kursstabile Kryptowährungen standen am Wochenende im Fokus. Die hochrangige Beraterin für digitale Wertanlagen bei der US-Aufsichtsbehörde Securities and Exchanges Commission (SEC) Valerie Szczepanik hatte gesagt, dass sogenannte Stablecoins “Fragen in Bezug auf die Wertpapiergesetze aufwerfen könnten”. Stablecoins sind Kryptowährungen, die speziell entwickelt, um die Kursvolatilität zu minimieren.

In Szczepaniks Worten wird ein digitales Token als Wertpapier angesehen, wenn der Käufer erwartet, dass eine andere Partei einen Profit einbehalten oder garantieren oder den Kurs auf einem bestimmten Niveau halten wird.

Stablecoins haben einen stabilen Wert, als ihr Marktpreis an andere stabile Werte wie dem US-Dollar gebunden ist, um der hohen Volatilität der Bewertungen zu begegnen. Beispiele für an den US-Dollar gekoppelte Münzen sind Tether und TrueUSD.

“Ich habe Stablecoins gesehen, die den Anschein erwecken, den Kurs durch eine Art von Preisbildungsmechanismus zu kontrollieren, sei es durch die Emission, die Schaffung oder die Wiedereinlösung eines anderen gekoppelten digitalen Wertes oder über die Kontrolle von Angebot und Nachfrage, um den Kurs in einem bestimmten Bereich zu halten,” sagte Szczepanik am Freitag.

Unterdessen gab es auch Asien Meldungen, dass der chinesische Versicherungsgigant Ping An mit dem auf Ethereum aufbauenden Künstliche Intelligenz (AI) Startup SingularityNET zusammenarbeitet.

Die beiden Unternehmen wollen bei der optischen Zeichenerkennung, Computervision und Modeltraining kollaborieren. Die Nachricht bekam einige Aufmerksamkeit, als Ping An der wertvollste Versicherer der Welt sein soll.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

 

Risikohinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, Gelder schnell durch Hebelwirkung zu verlieren. 63.18% der Privatanleger-Konten verlieren Gelder wenn Sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Die in dieser Marktanalyse enthaltenen Informationen sollten in keiner Weise als Anlageberatung und / oder als Anregung und / oder Aufforderung für Handelsaktivitäten und Finanztransaktionen ausgelegt werden. Es gibt keine Garantie und / oder Vorhersage der zukünftigen Leistung. EuropeFX, seine verbundenen Unternehmen, Vertreter, Direktoren oder Mitarbeiter garantieren nicht die Richtigkeit und Gültigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen oder Daten und übernehmen keine Haftung für Verluste, die sich aus einer darauf basierenden Investition ergeben. Der Handel mit Forex / CFDs birgt ein hohes Risiko und kann zum Verlust Ihrer gesamten Anlage führen. Forex / CFDs sind Hebelprodukte und daher ist der Handel mit Forex / CFDs möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Es wird empfohlen, dass Sie nicht mehr Geld investieren, als Sie sich leisten können zu verlieren, um im Falle von Verlusten erhebliche finanzielle Probleme zu vermeiden. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie das maximale Risiko definieren, das für Sie akzeptabel ist.

CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, Gelder schnell durch Hebelwirkung zu verlieren. 79.99% der Privatanleger-Konten verlieren Gelder wenn Sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können das Risiko einzugehen Ihr Geld zu verlieren. U kunt hier meer informatie vinden.

eFXGO! Offizielle iOS Handy-App • Kostenlos - verfügbar im App Store

4.5/5