Marktüberblick 09-11

Marktüberblick 09-11

Forex und Devisen Nachrichten

Dollar unverändert nach Fed – Aussie-Dollar gefallen nach China-Daten

Von: Investing.com

Der US-Dollar machte am Freitag keine großen Sprünge, nachdem die US-Notenbank Fed die Zinsen wie erwartet unverändert ließ. Der Aussie-Dollar verlor an Wert, nachdem China einen schwächer als erwarteten Erzeugerpreisindex veröffentlicht hatte.

Der U.S. Dollar Index stieg um 0,08 Prozent auf 96,58 Punkte. Über Nacht erhielt der Dollar nach der Ankündigung der Fed eine gewisse Unterstützung. Die Zentralbank gab eine optimistische Einschätzung der Wirtschaft ab, was die Erwartungen an eine Zinserhöhung im Dezember bekräftigt hat.

Die Fed behielt ihre Hatung bei, dass „die Wirtschaftstätigkeit stark“ ist. Das BIP-Wachstum lag in den ersten drei Quartalen 2018 bei durchschnittlich 3,3 Prozent, und die Märkte prognostizierten für das letzte Quartal ein Wachstum von rund 3 Prozent.

Bislang hat die Fed die Zinsen in diesem Jahr dreimal erhöht und es wird allgemein erwartet, dass sie dies im nächsten Monat wieder tun wird.

Unterdessen berichtete das US-Arbeitsministerium am Donnerstag, dass die Erstanträge auf Arbeitslosenansprüche für die Woche zum 3. November um 1.000 auf saisonbereinigte 215.000 sank. Ökonomen hatten damit gerechnet.

Das Paar AUD/USD rutschte um 0,2 Prozent ab. China meldete schwächer als erwartet ausgefallene Daten für Erzeugerpreise .

Die werkseitige Inflationsrate des Monats Oktober lag bei 3,3%, verglichen mit den erwarteten 3,4% und damit unter dem Wert des Vormonats von 3,6%.

Unterdessen legte das Paar USD/CNY um 0,2 Prozent auf 6,9483 zu, da die People’s Bank of China (PBOC) den Yuan-Referenzkurs auf 6,9329 gegenüber dem Fixing des Vortages von 6,9163 festlegte.

Das Paar USD/JPY fiel um 0,1 Prozent auf 113,91.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

Euro weiter unter 1,14 US-Dollar

Von: dpa-AFX.com

Der Euro hat am Freitag weiter klar unter der Marke von 1,14 US-Dollar notiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1345 Dollar und damit etwas weniger als am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag noch deutlich höher auf 1,1424 Dollar festgesetzt.

Belastet wurde der Euro durch einen auf breiter Front steigenden Dollar. Die amerikanische Währung profitierte von der Erwartungen weiterer Zinsanhebungen durch die US-Notenbank Federal Reserve. Am Donnerstagabend hatte die Fed ihren Leitzins zwar unverändert zwischen 2,0 und 2,25 Prozent belassen. Sie signalisierte aber weitere Anhebungen in der Zukunft. Die Aussicht steigender Zinsen spricht für Finanzanlagen in den USA und damit für den Dollar.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

 

News zu Aktien

Tesla Aktie: Relative Strength Index Bewertung – Hold | 09.11.2018

Von: Finanztrends.info

An der Börse NASDAQ GS notiert die Aktie Tesla am 09.11.2018, 02:11 Uhr, mit dem Kurs von 351,38 USD. Die Aktie der Tesla wird dem Segment „Automobilhersteller“ zugeordnet.

Relative Strength Index: Der Relative Strength Index (kurz: RSI) setzt die Auf- und Abwärtsbewegungen eines Basiswerts über die Zeit in Relation und ist damit ein guter Indikator für überkaufte oder unterkaufte Titel. Der RSI der letzten 7 Tage für die Tesla-Aktie hat einen Wert von 30,37. Auf dieser Basis ist die Aktie damit weder überkauft noch -verkauft und erhält eine „Hold“-Bewertung. Wir vergleichen den 7-Tage-RSI nun mit dem Wert des RSI auf 25-Tage Basis (38,3). Auch hier ist Tesla weder überkauft noch -verkauft (Wert: 38,3), somit erhält die Aktie auch für den RSI25 ein „Hold“-Rating. In Summe ergibt sich daher nach RSI-Bewertung ein „Hold“-Rating für Tesla.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax leicht schwächer erwartet

Von: dpa-AFX.com

Der Dax (DAX) dürfte am Freitag mit moderaten Verlusten starten. „Die Börsen gehen jetzt erst mal in den Abwarte-Modus über“, sagte Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners. Christian Schmidt von der Landesbank Helaba verwies zudem auf „wenig inspirierende“ Vorgaben aus Übersee. „Von welcher Seite neue Marktimpulse kommen werden, bleibt abzuwarten.“

Knapp eine Stunde vor Handelsbeginn signalisierte der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex ein Minus von 0,41 Prozent auf 11 480 Punkte. Damit würde er auf Wochensicht ebenfalls einen bescheidenen Verlust verbuchen. Bei seinem Eurozonen-Pendant EuroStoxx 50 (Euro Stoxx 50) zeichnete sich am Morgen ebenfalls ein etwas schwächerer Start ab.

Der Zinsentscheid der US-Notenbank Fed am Vortag nach dem europäischen Börsenschluss hatte keine Überraschungen geboten: Die Währungshüter halten trotz der heftigen Kritik von US-Präsident Donald Trump an ihrem generellen geldpolitischen Straffungskurs fest, drehten dieses Mal aber noch nicht an der Zinsschraube. Am Markt war dies aber auch so erwartet worden.

Entsprechend hatte auch der US-Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones) kaum auf den Zinsentscheid reagiert und fast unverändert geschlossen. Derweil litten die Aktienkurse in Asien unter durchwachsenen Konjunkturdaten aus China.

Auf Unternehmensseite klingt die von der Berichtssaison geprägte Woche mit Zahlen unter anderem vom Versicherungskonzern Allianz (4:ALVG) aus. Hinzu kommen pessimistische Aussagen des Industriekonzerns Thyssenkrupp (4:TKAG) zur Ergebnisentwicklung.

Die Allianz berichtete für das dritte Quartal dank geringerer Katastrophenschäden einen überraschend deutlichen Gewinnsprung. Auf der Handelsplattform Tradegate legten die Aktien vorbörslich um knapp ein Prozent zu. Dagegen büßten die Thyssenkrupp-Titel fast sieben Prozent ein. Die Essener rechnen wegen Risiken aus einem Kartellverfahren im Geschäftsjahr 2017/18 kaum noch mit Gewinn.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

 

Kryptowährungen Nachrichten

Krypto-Kurse kaum bewegt – SEC mit harter Strafe gegen EtherDelta

Von: Investing.com

Die Kurse für Kryptowährungen waren am Freitag kaum verändert, auch nachdem die U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) Zachary Coburn, den Gründer der Krypto-Token-Handelsplattform EtherDelta, wegen dem Betrieb einer nicht registrierten Wertpapierbörse verklagt hatte.

Bitcoin rutschte an der Bitifinex-Börse um 0,5 Prozent auf 6.488,2 Dollar ab.  

Ethereum gab um 0,03 Prozent auf 214,41Dollar nach, Litecoin fiel um 1,6 Prozent auf 52,73 Dollar. XRP schwanke um 0,2 Prozent tiefer bei 0,51261 Dollar.

Die SEC teilte am Donnerstag mit, dass EtherDelta den Nutzern den Handel mit Ethereum-basierten Token ohne Registrierung von Konten ermöglicht.

Der Handel wurde durch einen „Smart Contract“ gesteuert, sagte die Regulierungsbehörde.

„Der Smart Contract von EtherDelta wurde kodiert, um die Auftragsnachrichten zu validieren, die Bedingungen der Aufträge zu bestätigen, und das Ledger anzuweisen, aktualisiert zu werden, um einen Handel wiederzugeben.“

„Fast alle Aufträge, die über die EtherDelta-Plattform erteilt wurden, wurden ausgeführt, nachdem die Kommission ihren DAO-Bericht 2017 veröffentlicht hatte. Dieser kam zu dem Schluss, dass es sich bei bestimmten digitalen Vermögenswerten, wie z.B. DAO-Token, um Wertpapiere handelte und dass Plattformen, die den Handel mit diesen digitalen Vermögenswerten anboten, der Anforderung der SEC unterliegen würden. Diese Börsen müssen sich im Rahmen einer Ausnahmeregelung registrieren“, sagte die SEC.

Zachary Coburn stimmte zu, 300.000 Dollar an Schadensersatz zu zahlen, sowie 13.000 Dollar an Verzugszinsen und eine Strafe von 75.000 Dollar. Er hat die Anschuldigungen der SEC weder zugegeben noch geleugnet.

CoinDesk zitierte eine Person, die mit der Denke der SEC vertraut ist und sagte, dies könnte die erste von vielen rechtlichen Schritten gegen Krypto-Börsen sein.

CoinDesk fügte hinzu, dass dies darauf zurückzuführen sei, dass solche Handelsplattformen zu einer wichtigen Priorität für die Vollstreckungsabteilung der Behörde geworden seien.

In einer weiteren Nachricht forderten Anwälte in Südkorea die Regierung auf, einen Rechtsrahmen für digitale Münzen zu schaffen.

Die Korean Bar Association hat am Donnerstag bei der Regierung Lobbyarbeit geleistet und gesagt, dass eine Gesetzgebung notwendig sei, um die Industrie zu fördern und die Verbraucher zu schützen.

„Wir fordern die Regierung auf, sich von negativen Wahrnehmungen sowie einer zögernden Haltung zu lösen und stattdessen Gesetzesvorlagen zu erarbeiten. Die Entwicklung der Blockchain-Industrie sollte unterstützt werden und Nebenwirkungen von Kryptowährungen gilt es zu verhindern“, sagte Kim Hyun, Präsident der Bar Association.

Der Bericht erschien einen Tag nachdem der stellvertretende Premierminister Thailands, Wissanu Krea-ngam, sagte, er wolle mehr Vorschriften für virtuelle Münzen. Krea-ngam hält neue Maßnahmen im In- und Ausland für notwendig, um die Sicherheit der Verbraucher zu gewährleisten.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

 

Risikohinweis: Die in dieser Marktanalyse enthaltenen Informationen sollten in keiner Weise als Anlageberatung und / oder als Anregung und / oder Aufforderung für Handelsaktivitäten und Finanztransaktionen ausgelegt werden. Es gibt keine Garantie und / oder Vorhersage der zukünftigen Leistung. EuropeFX, seine verbundenen Unternehmen, Vertreter, Direktoren oder Mitarbeiter garantieren nicht die Richtigkeit und Gültigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen oder Daten und übernehmen keine Haftung für Verluste, die sich aus einer darauf basierenden Investition ergeben. Der Handel mit Forex / CFDs birgt ein hohes Risiko und kann zum Verlust Ihrer gesamten Anlage führen. Forex / CFDs sind Hebelprodukte und daher ist der Handel mit Forex / CFDs möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Es wird empfohlen, dass Sie nicht mehr Geld investieren, als Sie sich leisten können zu verlieren, um im Falle von Verlusten erhebliche finanzielle Probleme zu vermeiden. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie das maximale Risiko definieren, das für Sie akzeptabel ist.

CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, Gelder schnell durch Hebelwirkung zu verlieren. 79.99% der Privatanleger-Konten verlieren Gelder wenn Sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können das Risiko einzugehen Ihr Geld zu verlieren. U kunt hier meer informatie vinden.

eFXGO! Offizielle iOS Handy-App • Kostenlos - verfügbar im App Store

4.5/5