Marktüberblick 06-08

Marktüberblick 06-08

7 Gründe für die Dominanz von Alphabet

 

Von Shoshanna Delventhal

 

Die Google-Muttergesellschaft Alphabet Inc. (GOOGL) dominiert laut eMarketer, die digitale Werbefläche mit einem kombinierten Anteil von 57 Prozent an Ausgaben, für digitale Werbung in den USA. Dennoch sind die zwei weit auseinander in Bezug auf die Aktienperformance.

 

Google verfügt über sieben Dienstleistungen, mit jeweils über einer Milliarde monatlich aktiven Nutzern (MAU), einschließlich Google Chrome, Google Maps, YouTube, Google Play Store, Google Mail und Android.

 

Die Investmentbank gibt Google 1.350 US-Dollar als Kursziel, was einem Anstieg von 10.3 Prozent gegenüber Donnerstagmorgen entspricht.

 

https://www.investopedia.com/news/7-reasons-why-alphabet-will-dominate/

 

 

 

Umrechnung von Pfund-Sterling zu US-Dollar aktualisiert: GBP/USD könnte tiefer in die Region um 1,29$ fallen

 

Von Josh Ferry Woodard

 

Der US-Dollar (USD) schien auf Kurs zu sein, die starken Gewinne gegenüber dem Pfund (GBP) von letzter Woche zu halten, da die britischen Daten vom Freitag wenig dazu beigetragen haben, die umkämpfte britische Währung attraktiver zu machen.

 

Der Pfund zu US-Dollar-Kurs fiel am Freitagmorgen zum ersten Mal innerhalb von zwei Wochen auf das „Interbanken“-Marktniveau von 1,29 US-Dollar, da Großbritanniens jüngster PMI hinter den Erwartungen zurückblieb.

 

In dieser Woche werden die Wachstumsdaten für das britische Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Juni und im zweiten Quartal veröffentlicht, die dazu führen könnten, dass der GBP/USD sogar noch niedriger fällt, sollten auch hierdurch die Anleger enttäuscht werden.

 

https://news.torfx.com/post/2018-08-02_pound-to-us-dollar-gbp-usd-exchange-rate-forecast-bank-of-england-rate-freeze-could-knock-back-gbp-usd/

 

 

KOSTBARES-Gold fällt auf den niedrigsten US-Dollar Stand seit März 2017, Yuan bewegt sich weiter

 

Von Reuters Staff

 

Ein stärkerer Dollar in Kombination mit einem Einbruch der chinesischen Währung, drückte den Goldwert am Freitag, auf den schwächsten Stand der letzten 17 Monate. Einige Analysten erwarten weitere Abwärtsbewegungen.

 

Der Goldpreis lag unverändert bei 1.207,56 USD pro Unze, nachdem es zuvor bei 1.204 USD auf den niedrigsten Stand seit dem 15. März letzten Jahres gefallen war. Für die Woche waren es rund 1,4 Prozent Unterschied. US-Gold-Futures fielen um 0,4 Prozent auf 1.215,70 US-Dollar, wie am Freitag bekanntgegeben wurde.

 

Der US-Dollar wurde auch durch starke US-Konjunkturdaten und einen Ausblick auf höhere Zinsen gestützt. „Die jüngsten Daten deuten auf eine anhaltende Schwäche für Gold in einem stärkeren US-Dollar-Index hin“, sagte John Sharma, ein Ökonom bei der National Australia Bank.

 

https://www.reuters.com/article/global-precious/precious-gold-drops-to-lowest-since-march-2017-on-dollar-yuan-moves-idUSL4N1UU3EB

 

 

AUD/USD & NZD/USD Fundamentale Tagesprognose – Verschiedene negative Faktoren belasten Aussie & Kiwi

 

Von James Hyerczyk

 

Da der australische und der neuseeländische Dollar aufgrund der großen Exportsektoren als Stellvertreter für das chinesische Wachstum angesehen werden, dürfte sich jede Schwäche der chinesischen Wirtschaft auf die australischen und neuseeländischen Volkswirtschaften ausweiten. Dies könnte das Wachstum bremsen, was alle Entscheidungen ihrer Zentralbanken dazu veranlassen sollte, die Zinsen in Zukunft zu erhöhen.

 

Die Einschätzung der US-Notenbank erhöhte die Wahrscheinlichkeit, einer Zinserhöhung im September auf 91,4 Prozent und die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Zinsbewegung im Dezember auf 68,2 Prozent.

 

Diese Nachrichten führten zu höheren US-Treasury-Renditen und verdeutlichten die unterschiedliche Geldpolitik zwischen der US-Federal Reserve und den eher zurückhaltenden Zentralbanken in Australien und Neuseeland, wodurch der US-Dollar zu einer attraktiveren Anlage gezählt wird.

 

Das aktuelle Abwärts-Momentum in AUD USD und NZD/USD deutet darauf hin, dass die Forex-Paare den ganzen Tag unter Druck stehen sollten. Die suche nach den Tiefpunkten der letzten Woche von .7359 und .6762 scheitert ebenfalls.

 

https://finance.yahoo.com/news/aud-usd-nzd-usd-fundamental-071234925.html?guccounter=1

 

 

Bullisches Signal, welches in 60 Jahren nicht gesehen wurde, könnte S&P Rallye befeuern: Jeff Saut

 

Von Mark Kolakowski

 

Die Wahlen zum Kongress finden im November statt, und ein Zeichen, welches zuletzt vor 60 Jahren zu beobachten war, wird vom S&P 500 Index (SPX) ausgelöst. Laut Jeffrey Saut, Chief Investment Stratege bei Raymond James, war das letzte Mal, dass der Index monatliche Gewinne im April, Mai, Juni und Juli während eines mittelfristigen Wahljahres verbuchen konnte, 1954 und 1958, dazu ist der Markt damals in den verbliebenen vier Monate dieser Jahre bullish geblieben, berichtet CNBC. „Nach einem milden August hatte sich damals der Markt, in 1954 und 1958, zum Jahresende in eine Rallye begeben“, fügte er hinzu. Saut prognostiziert für den S&P 500 bis zum Jahresende ein neues Rekordhoch von 3.000, was einem Gewinn von fast 7% gegenüber dem aktuellen Wert und einem Anstieg von 12.2% für das Jahr entspricht.

 

https://www.investopedia.com/news/bullish-signal-not-seen-60-years-may-fuel-sp-rally/

 

 

Risikohinweis: Die in dieser Marktanalyse enthaltenen Informationen sollten in keiner Weise als Anlageberatung und / oder als Anregung und / oder Aufforderung für Handelsaktivitäten und Finanztransaktionen ausgelegt werden. Es gibt keine Garantie und / oder Vorhersage der zukünftigen Leistung. EuropeFX, seine verbundenen Unternehmen, Vertreter, Direktoren oder Mitarbeiter garantieren nicht die Richtigkeit und Gültigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen oder Daten und übernehmen keine Haftung für Verluste, die sich aus einer darauf basierenden Investition ergeben. Der Handel mit Forex / CFDs birgt ein hohes Risiko und kann zum Verlust Ihrer gesamten Anlage führen. Forex / CFDs sind Hebelprodukte und daher ist der Handel mit Forex / CFDs möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Es wird empfohlen, dass Sie nicht mehr Geld investieren, als Sie sich leisten können zu verlieren, um im Falle von Verlusten erhebliche finanzielle Probleme zu vermeiden. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie das maximale Risiko definieren, das für Sie akzeptabel ist.

CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, Gelder schnell durch Hebelwirkung zu verlieren. 79.99% der Privatanleger-Konten verlieren Gelder wenn Sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können das Risiko einzugehen Ihr Geld zu verlieren. U kunt hier meer informatie vinden.

eFXGO! Offizielle iOS Handy-App • Kostenlos - verfügbar im App Store

4.5/5