Marktüberblick 01-08

Marktüberblick 01-08

US-Rohöl steigt um 2,1% und liegt bei 70,13$, unterstützt durch erste Anzeichen einer angespannten Ölversorgungslage

 

Von Tom DiChristopher

 

  • Die Rohölpreise in den USA steigen zum ersten Mal, seit einer Woche, wieder über 70 USD pro Barrel.
  • Der Ölmarkt erhält Unterstützung durch die zunehmenden Spannungen im Nahen Osten, einen anhaltenden starken Ölstillstand in Kanada und eine Lockerung der Handelsspannungen zwischen den USA und der EU.
  • Die OPEC, soll ihre Produktion im Juli um 70.000 Barrel pro Tag erhöht haben, ein geringeres Wachstum als das im Juni vom Kartell vereinbarte Ziel.

 

https://www.cnbc.com/2018/07/30/oil-prices-rise-back-above-70-a-barrel-on-witches-brew-of-support.html

 

 

Kanadischer Dollar klettert durch den NAFTA-Optimismus, Öl-Rallye auf sieben Wochenhoch

 

Von Fergal Smith

 

Der kanadische Dollar stieg am Montag gegenüber seinem Pendant in den USA auf ein fast siebenwöchiges Hoch, begünstigt durch höhere Ölpreise und Optimismus, dass Fortschritte bei den Verhandlungen zur Neufassung des NAFTA-Handelsabkommens erzielt werden könnten.

 

Die Verhandlungen zur Aktualisierung des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (NAFTA) waren seit Juni ins Stocken geraten, als die Vereinigten Staaten, Zölle auf mexikanischen und kanadischen Stahl und Aluminium verhängten. Aber Mexiko und die Vereinigten Staaten sind übereingekommen, die Verhandlungen zu verstärken, um bis August eine Einigung über wichtige Fragen zu erzielen.

 

Der Ölpreis, einer der wichtigsten Exporte Kanadas, stieg an, da sich Händler weiterhin auf Versorgungsunterbrechungen und den möglichen Rohölverlust, durch die Sanktionen der USA gegen den Iran konzentrierten. Die US-Rohölfutures CLc1 legten um 2,1 Prozent auf 70,13 USD pro Barrel zu.

 

Kanadas Handelsbilanz für Juni, ist am Freitag fällig.

 

https://www.reuters.com/article/us-canada-forex/canadian-dollar-climbs-to-seven-week-high-on-nafta-optimism-oil-rally-idUSKBN1KK2B5

 

 

Goldman Aktie stieg aufgrund von erhöhten Schätzungen um 15%

 

Von Michael Kramer

 

Goldman Sachs Group Inc. (GS) hatte ein schreckliches Jahr 2018, mit der Aktie fast 13% niedriger gegenüber dem März hoch. Schlimmer noch, die Aktie hat den S & P 500 deutlich hinter sich gelassen und fiel um fast 7%, während der S & P 500 fast 5,5% zulegte. Es zeichnet sich ab, dass die Investmentbank sich erholen könnte, wenn Analysten ihre Schätzungen und Kursziele erhöhen. Analysten sehen Goldman durchschnittlich 15% höher, gegenüber dem aktuellen Kurs von 237$.

 

Das Unternehmen lieferte starke Quartalsergebnisse, welche sowohl im oberen als auch im unteren Bereich zulegten.

 

Nach den besser als erwarteten Ergebnissen, haben die Analysten ihre bevorstehenden Schätzungen für das dritte Quartal angehoben. Analysten sind nun der Meinung, dass ein Gewinn für das dritte Quartal von über 9% auf 5,51 USD pro Aktie erreicht werden kann.

 

Seit Anfang Juli, ist das durchschnittliche Kursziel der Analysten um fast 2% auf 274 USD gestiegen, somit 15% höher als der aktuelle Kurs der Aktie.

 

https://www.investopedia.com/news/goldman-stock-seen-rising-15-raised-estimates/

 

 

 

BERENBERG BANK ANALYSATEN GEBEN HUGO BOSS (BOSS) 82,00€ Kursziel

 

Von Jordan Dyson

 

Der Quartalsbericht von Hugo Boss, wird für den 2. August 2018 erwartet.

 

Die Aktie der Hugo Boss AG (ETR: BOSS) hat von den Anlageanalysten der Berenberg Bank, in einem am Montag veröffentlichten Bericht, ein Kursziel von 82,00€ ($ 96,47) erhalten. Das Brokerage hält derzeit eine Kaufempfehlung für die Aktie. Das Kursziel der Berenberg Bank deutet auf ein Kurspotenzial von 6,33% gegenüber dem aktuellen Kurs des Unternehmens hin.

 

https://bharatapress.com/2018/07/31/berenberg-bank-analysts-give-hugo-boss-ag-common-stock-boss-a-82-00-price-target/

 

 

Türkische Lira weiterhin im Rückgang da Bedrohung durch US-Sanktionen bestehen bleibt

 

Von Constantine Courcoulas

 

Die Lira schwächte sich gegenüber dem Dollar ab, da die Drohung der US-Sanktionen gegen die Türkei die Bedenken der Anleger verstärkte, bevor später in dieser Woche wichtige Inflationsdaten vorliegen.

 

Während der Zeitpunkt und die Art der möglichen Sanktionen unsicher bleiben, sind die Anleger auf alle Entwicklungen gespannt, die den Geldfluss in die Türkei verlangsamen und die Währung, welche bereits bei einem Rekordtief gegenüber dem Dollar steht, unter Druck setzen.

 

https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-07-30/turkish-lira-extends-decline-as-threat-of-u-s-sanctions-weighs

 

 

Der AUD könnte dank Fed, BoE und EU-VPI nachgeben. Wird die Konsolidierung enden?

 

Von Daniel Dubrovsky

 

Fundamentale Aussicht für den Australischen Dollar: BEARISH

 

  • Der australische Dollar konzentriert sich nun auf externe Faktoren: USD-Richtung und -Stimmung.
  • Die VPI-Daten von Fed, BoE und EU könnten den Dollar auf Kosten des australischen Dollars aufwerten
  • Auto-Sorgen über die Tarife wirken sich ebenfalls negativ aus, kann AUD/USD aus der Konsolidierung ausbrechen?

 

https://www.dailyfx.com/forecasts?ref=SubNav#aud

 

 

Risikohinweis: Die in dieser Marktanalyse enthaltenen Informationen sollten in keiner Weise als Anlageberatung und / oder als Anregung und / oder Aufforderung für Handelsaktivitäten und Finanztransaktionen ausgelegt werden. Es gibt keine Garantie und / oder Vorhersage der zukünftigen Leistung. EuropeFX, seine verbundenen Unternehmen, Vertreter, Direktoren oder Mitarbeiter garantieren nicht die Richtigkeit und Gültigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen oder Daten und übernehmen keine Haftung für Verluste, die sich aus einer darauf basierenden Investition ergeben. Der Handel mit Forex / CFDs birgt ein hohes Risiko und kann zum Verlust Ihrer gesamten Anlage führen. Forex / CFDs sind Hebelprodukte und daher ist der Handel mit Forex / CFDs möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Es wird empfohlen, dass Sie nicht mehr Geld investieren, als Sie sich leisten können zu verlieren, um im Falle von Verlusten erhebliche finanzielle Probleme zu vermeiden. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie das maximale Risiko definieren, das für Sie akzeptabel ist.

CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, Gelder schnell durch Hebelwirkung zu verlieren. 79.99% der Privatanleger-Konten verlieren Gelder wenn Sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können das Risiko einzugehen Ihr Geld zu verlieren. U kunt hier meer informatie vinden.

eFXGO! Offizielle iOS Handy-App • Kostenlos - verfügbar im App Store

4.5/5