ESMA Regeln EuropeFX

This post is also available in: en it nl sv

ESMA Maßnahmen zur Bereitstellung von CFDs

Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) hat im Amtsblatt der Europäischen Union, die Maßnahmen zur Vergabe von Differenzkontrakten (CFD) an Privatanleger veröffentlicht, welche am 1. August 2018 in Kraft treten werden.

poll

Die Produktinterventionsmaßnahmen sind:

Das Stop-Out-Level wird auf allen EuropeFX Handelskonten 50% betragen.

Ab dem 1. August 2018 wird das Stop-Out-Level auf allen EuropeFX Pro-Handelsplattformen für alle Kunden auf 50% erhöht. Für Kunden mit offenen Positionen und einem Margen-Level zwischen 20-50% besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, einen Stop-Out zu erleiden.

1 Beispiel:

Die Kontowährung Euro und der 1:50 Hebel

Am 30.07.2018 eröffnen Sie einen Trade, mit 1 Lot auf Gold/Euro (XAUEUR), zum Preis von 1070 EUR. Die erforderliche Margin beträgt in diesem Fall: 2.140 Euro (2% * 1 * 100 * 1.070 EUR).

Am 31.07.2018, beträgt das Eigenkapital auf dem Konto zum Börsenschluss 856 Euro und das Margin-Level steht somit bei 40% (Eigenkapital / Margin * 100 = 856 / 2.140 * 100).

Mit dem aktuellen Stop-Out-Level von 20% bleibt die Position weiterhin geöffnet, da das Margin-Niveau mehr als 20% beträgt.

Am 01.08.2018 wird das Stop-Out-Level jedoch auf 50% erhöht, womit das Margin-Niveau um 10% niedriger liegt und der Kunde ausgestoppt wird. Dies bedeutet, dass die Position geschlossen wird.

2 Beispiel:

Die Kontowährung US-Dollar und der 1:500 Hebel

Am 30.07.2018 eröffnen Sie einen Trade mit 3 Lot auf US-Dollar/Japanischer Yen (USDJPY) mit der erforderlichen Margin von 600 USD (300,000/500 = 600).

Am 31.07.2018 eröffnen Sie einen Trade mit 1 Lot auf GOLD, zum Preis von 1.260 EUR. Die erforderliche Margin beträgt 630 USD (0,5% * 1 * 100 * 1260).

Nach dem 1. August bleibt die erforderliche Margin für die oben genannten Positionen gleich.

3 Beispiel:

Die Kontowährung US-Dollar und der 1:500 Hebel, nach dem 1. August 2018, beträgt der maximale Hebel 1:30

Am 01.08.2018 eröffnen Sie einen Trade mit 3 Lot US-Dollar/Japanischer Yen (USDJPY), die erforderliche Margin beträgt 10.000 USD. Am gleichen Tag, eröffnen Sie einen Trade mit 2 Lot auf WTI zum Preis von 72 USD, mit der benötigten Margin von 14.400 USD (10% * 2 * 1.000 * 72).

Insgesamt beträgt die erforderliche Margin 24.400 USD (10.000+14.400)

4 Beispiel:

Die Kontowährung US-Dollar und der 1:500 Hebel

Am 30.07.2018 eröffnen Sie einen Trade mit 1 Lot auf dem USDJPY, die erforderliche Margin beträgt 200 USD (100,000/500). Am 31.07.2018 eröffnen Sie einen Trade mit 10 Lot auf US30 zum Preis von 24.700 USD, die erforderliche Margin beträgt in diesem Fall 494 USD (0,2% * 10 * 24.700).

Insgesamt beträgt die erforderliche Margin 694 USD (200+494)

Nach dem 1. August 2018, steht der Kontohebel bei 1:30 und die erforderliche Margin ändert sich in Hinsicht auf alle Anlageklassen und Instrumente.Am 01.08.2018, eröffnen wir einen weiteren Trade in Höhe von 1 Lot auf dem USDJPY, mit der erforderlichen Margin von 3.333,33 USD (100.000 / 30).Am gleichen Tag eröffnen Sie einen weiteren Trade in Höhe von 10 Lot auf US30, zum Preis von 24.700 USD. Die erforderliche Margin beträgt in diesem Fall 12.350 USD (5%*10*24.700).

Die benötigte Margin für die Gesamtheit aller Trades beträgt 16.377,33 USD (200+494+3,333.33+12,350).

5 Beispiel:

Die Kontowährung US-Dollar und der 1:500 Hebel

Am 30.07.2018, eröffnen wir einen Trade mit 10 Lot auf Microsoft zum Preis von 102 USD, die erforderliche Margin beträgt 40.80 USD (4%*10*102.00).

Nach dem 1. August 2018, steht der Kontohebel bei 1:30 und die erforderliche Margin ändert sich in Hinsicht auf alle Anlageklassen und Instrumente.

Am 01.08.2018 eröffnen wir eine Gegenposition (Hedge) zum Preis von 102 USD auf Microsoft, die hierfür benötigte Margin beträgt 204 USD (20%*10*102.00).

Insgesamt beträgt die erforderliche Margin 204 USD (höhere Margin-Anforderungen der beiden Positionen). Falls die Freie Margin unter 204 USD liegen sollte, wird die Gegenposition (Hedge) nicht geöffnet.

gamepad

Die Margin-Anforderungen der Positionen, welche vor dem 1.August 2018 eröffnet wurden, sind ebenfalls betroffen.

1 Beispiel:

Die Kontowährung Euro und der 1:50 Hebel

Am 30.07.2018 eröffnen Sie einen Trade mit 1 Lot auf XAU/EUR (GOLD/EUR), zum Preis von 1070 USD. Die erforderliche Margin beträgt in diesem Fall 2.140 Euro (2%*1*100*1,070).

Am 31.07.2018 beträgt das Eigenkapital (Equity) zum Börsenschluss 856 EUR und das Margin-Level liegt bei 40% (Equity/Margin*100 = 856/2,140*100)

2 Beispiel:

Die Kontowährung US-Dollar und der 1:500 Hebel

Am 01.08.2018 eröffnen Sie einen Trade mit 3 Lot auf USD/JPY, hierfür wird eine Margin von 10.000 USD (300,000/30) benötigt.

Nach dem 1. August 2018, wird der Kontohebel auf 1:30 geändert und die benötigte Margin für den oben erläuterten Trade beläuft sich auf 10.000 USD.

3 Beispiel:

Die Kontowährung US-Dollar und der 1:500 Hebel

Am 30.07.2018 eröffnen Sie einen Trade mit 1 Lot auf USD/JPY, die hierfür benötigte Margin beträgt 200 USD (100,000/500). Am 01.08.2018 eröffnen Sie einen Trade mit 1 Lot auf USD/JPY, die hierfür benötigte Margin beträgt 3,333.33 USD (100,000/30).

Nach dem 1. August 2018, wird der Kontohebel auf 1:30 geändert und die benötigte Margin für den oben erläuterten Trade beläuft sich auf 3,333.33 USD.

4 Beispiel:

Die Kontowährung US-Dollar und der 1:500 Hebel

Am 30.07.2018 eröffnen Sie 3 Lot auf USD/JPY, die hierfür benötigte Margin beträgt 600 USD (300,000/500)

Am 01.08.2018 eröffnen Sie 1 Lot auf USD/JPY, die hierfür benötige Margin beträgt 3,333.33 USD (300,000/30)

Nach dem 1. August 2018, wird der Kontohebel auf 1:30 geändert und die benötigte Margin für den oben erläuterten Trade beläuft sich auf 3,333.33 USD.

Ab dem 1.August 2018, basiert die Margin, welche für das „Hedgen“(Gegenposition) eines Trades benötigt wird, auf neuen Regeln.

Händler sollten sicherstellen, dass sie über genügend freie Margin in ihrem Handelskonto verfügen, um basierend auf den neuen Margin-Anforderungen eine neue Position zu eröffnen.

Die folgende Tabelle zeigt die maximale Hebelwirkung der jeweiligen Anlageklassen und gilt ab dem 1.August 2018 für alle Privatkunden-Konten:

FINANCIAL INSTRUMENTS MAX LEVERAGE
Forex Majors 1:30
Forex Minors 1:20
Gold, Gold oz & Gold gr 1:20
Spot Index Major 1:20
Indices Futures 1:20
Silber 1:10
Commodity Futures 1:10
Energy Futures 1:10
Energy Spot 1:10
Spot Index Minor 1:10
US, UK, French & German Shares 1:5
Kryptowährungen 1:1

CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, Gelder schnell durch Hebelwirkung zu verlieren. 79.28% der Privatanleger-Konten verlieren Gelder wenn Sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können das Risiko einzugehen Ihr Geld zu verlieren. U kunt hier meer informatie vinden.