This post is also available in: Englisch Italienisch Niederländisch Schwedisch Spanisch

EuropeFX-Video-Tutorials

Wollen Sie wissen, was ein Stop-Loss ist? Sind Sie verwirrt über Aktien? Sehen Sie sich unsere Video-Tutorials an und erhalten Sie Antworten auf diese und viele weitere Fragen.

Was ist ein CFD?

Ein CFD (Contract For Difference - Differenzkontrakt) ist eine Art von Derivat, das den Handel mit einer breiten Palette beliebter Anlagen mit Hebelwirkung ermöglicht. Der Handel mit CFDs auf Aktien zum Beispiel beinhaltet nicht den Kauf oder Verkauf der eigentlichen Aktie. Der Handel mit CFDs ist der Handel mit der Preisdifferenz zwischen dem Eröffnungspreis und dem Schlusspreis eines Kontrakts für diese bestimmte Anlage...

Was ist ein Index?

Ein Index ist eine Methode zur Nachverfolgung der Leistung einer Gruppe von Anlagen oder Marktsegmenten, wobei die Mehrheit der Länder der Welt über mindestens einen Finanzindex verfügt. Der S&P 500 (Standard and Poor 500) Index beispielsweise bildet die Aktienwerte der 500 führenden Unternehmen in den Vereinigten Staaten ab.

Was ist eine Aktie

Eine Aktie (oder Anteil oder Eigenkapital) ist eine finanzielle Sicherheit, die das Eigentum an einem Prozentsatz eines Unternehmens darstellt. Eine Aktie berechtigt den Inhaber zu einem entsprechenden Anteil am Vermögen und an den Handelsgewinnen des Unternehmens.

Margin Call

Ein Margin Call erfolgt, wenn der Wert des Kontos eines Händlers unter den erforderlichen Margin-Betrag des Brokers fällt. Der Forex- und CFD-Handel sind Trades mit Hebelwirkung, d.h. mit einem vom Broker "geliehenen" Betrag in Form einer Margin. Nehmen wir zum Beispiel an, Sie handeln mit einer Margin von 1:10 und hinterlegen bei Ihrem Broker 1.000 $, dann haben Sie effektiv 10.000 $ an Geldern, mit denen Sie handeln können.

Stop-Loss-Auftrag erteilen

Ein Stop-Loss ist ein auf Ihrer Handelsplattform eröffneter Handelsauftrag, der automatisch eine bestimmte Anlage kauft oder verkauft, sobald die Anlage einen vordefinierten Preis erreicht. Stop-Loss-Aufträge werden verwendet, um Ihre offenen Positionen zu sichern, indem potenzielle Verluste beim Handel entsprechend Ihrem Risikomanagement-Profil begrenzt werden.

Warum Stop-Losses erteilen

Stop-Losses sind sowohl für das Risikomanagement im Falle von verlustreichen Trades als auch für den Schutz von Gewinnen aus gewinnenden Trades unerlässlich. Niemand kann rund um die Uhr online sein. Die Preise auf den Forex- und CFD-Märkten unterliegen aufgrund von Nachrichten oder wichtigen Aktualisierungen starken Schwankungen. Wenn Sie Stopp-Losses nicht richtig einsetzen, könnten Sie im Falle von verlustreichen Trades übermäßige Verluste erleiden oder potenzielle Gewinne aus gewinnenden Trades auslassen.